Projektübersicht

Gebunde Chronik zweisprachig anlässlich der 30-jährigen Musikantenfreundschaft zwischen der Mlada Dechovka, Gablonz a.N. (Tschechien) und der Musikvereinigung Neugablonz aus Kaufbeuren (Deutschland). Diese Freundschaft war einer der ersten Schritte in der Geschichte der Völkerverständigung zwischen Tschechen und Deutschen und zur Partnerschaft zwischen Kaufbeuren und Jablonec n.N. (Gablonz a.N.)

Kategorie: Musik
Stichworte: Musikvereinigung Neugablonz, Mlada Dechovka, Völkerverständigung, Gablonz a.N., Blasmusik
Finanzierungs­zeitraum: 18.11.2019 08:52 Uhr - 30.04.2020 12:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 11/2019 -04/2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Es soll eine gebundene Chronik in deutsch und tschechisch fertig geschrieben und gedruckt werden, die diese Freundschaft über 30 Jahre beleuchtet und die Highlights beschreibt.
Es geht hier um wichtige Schritte zur Völkerverständigung:
Chronik einer musikalischen Völkerverständigung

Lange bevor Andere daran dachten und die Zeit laut den heutigen Aussagen der Politiker einfach noch nicht reif war, machte die Musikvereinigung Neugablonz anlässlich ihres Auftritts beim Musikfestival „Prager Winter“ einen ersten Schritt in Richtung Versöhnung und Zukunft. Sie besuchte noch vor dem Fall der Mauer die alte Heimat, traf sich mit den tschechischen Musikern und gab ein Standkonzert auf dem Messegelände der Stadt Jablonec.
Was damals niemand zu hoffen wagte, wird heute von niemandem mehr bestritten: Die Musikvereinigung und die Mlada Dechovka hatten in den vergangenen 30 Jahren eine Vorreiterrolle auf dem langen Weg der Aussöhnung. Besonders stolz dürfen die beiden Kapellen sein, dass im kürzlich erscheinenden Buch „Zwei Partnerstädte im Herzen Europas“ ein eigenes Kapitel dieser Freundschaft gewidmet ist.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Musiker/innen aus den beiden Partnerstädten und deren Umfeldern, interessierte Bürger der beiden Städte und deren Umfeldern, Politiker beider Städte, Regionen und Länder, Archive, Landsmannschaft der Sudetendeutschen, Allgäu-Schwäbischer Musikbund

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Diese Freundschaft ist das Alleinstellungsmerkmal der beiden Kapellen und mit seinen 30 Jahren wohl einzigartig in der Blasmusiklandschaft der beiden Völker. Alle Freunde und Gönner sind stolz auf diese Geschichte und ganz besonders die aktuellen und alle ehemaligen Musiker/innen. Jeder Interessierte sollte bereit sein, dieses Projekt zu fördern. Jeder Förderer ab € 20,-- erhält ein Chronikexemplar gratis.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird für die Druckkosten benötigt. Ggfs. wird auch noch ein Übersetzungsdienst nötig sein, der ebenfalls bezahlt werden muss. Verfasst wird die Chronik einschl. Bebilderung aus Archiv von Vorstand Günther Seydel. Ggfs. sind noch nachläufig Satz-/Layoutkosten nötig. Je größer die Zahl der Unterstützer sein wird, umso höher wird auch die Auflage sein.
Im Falle einer Überfinanzierung soll das Geld verwendet werden, um die gegenseitigen Besuche und musikalischen Projekte zu unterstützen. In diesem Jahr waren Musiker/innen der Mlada Dechovka zum Jahreskonzert und zum Tänzelfest in Kaufbeuren und haben beide Male in der Musikvereinigung mitgewirkt. Die Musikvereinigung besuchte im Herbst zum Herbstfest Gablonz a.N. und hat zusammen mit der Mlada Dechovka eine Messe, den großen Empfang im Rathaus und ein Konzert auf der Bühne vor dem Rathaus musikalisch gestaltet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Musikvereinigung Neugablonz hat in der letzten Mitgliederversammlung das Projekt beschlossen und Vorstand Günther Seydel beauftragt, die Chronik fertigzustellen, Angebote einzuholen und eine Finanzierung zu sichern.